Mitmachen

Mitmachen

Ehrenamtliche Mitarbeit bei wellcome

Das Baby ist da, die Freude ist riesig – und nichts geht mehr. Mütter werden heutzutage nach wenigen Tagen aus der Klinik entlassen. Zuhause beginnt – trotz aller Freude über das Baby – der ganz normale Wahnsinn einer Wochenbettfamilie: das Baby schreit, niemand kauft ein, das Geschwisterkind ist eifersüchtig und der besorgte Vater bekommt keinen Urlaub. Gut, wenn Familie oder Freunde in der ersten Zeit unterstützen können.

Was machen die wellcome-Engel?

Wer keine Hilfe hat, bekommt sie von wellcome. Wie ein guter Engel kommt die ehrenamtliche Mitarbeiterin zweimal in der Woche für zwei bis drei Stunden zu den Müttern nach Hause, um sie zu entlasten:

  • Sie wacht über den Schlaf des Babys, während sich die Mutter erholt,
  • sie bringt das Geschwisterkind zum Kindergarten oder
  • sie unterstützt ganz praktisch und hört zu.

Unsere ehrenamtlichen wellcome-Engel binden sich zwar intensiv, aber zeitlich begrenzt. Ein wellcome-Einsatz kann zwischen sechs Wochen oder mehreren Monaten dauern.
Wodurch zeichnet sich ein wellcome-Engel aus?
Entscheidend dafür ist die persönliche Kompetenz. Wichtige Tugenden sind Verschwiegenheit, Zuverlässigkeit, Erfahrung und ein liebevoller Umgang mit Kindern.

Was ist bei wellcome selbstverständlich?

Die wellcome-Koordinatorin, eine ausgebildete Fachkraft, ist von Beginn an eine zuverlässige, erreichbare Ansprechpartnerin. Sie vermittelt nach einem ausführlichen Gespräch die Ehrenamtlichen in die Familien. Auch bei allen Fragen und Unsicherheiten steht die Koordinatorin immer zur Verfügung. Sie organisiert auch kostenlose Weiterbildungsangebote und ermöglicht den Austausch mit anderen wellcome-Engeln. Die Erstattung von Fahrtkosten und Versicherungsschutz sind selbstverständlich.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!