„Ich habe es geschafft“ – Geflüchtete berichten über ihr Ankommen in Deutschland

ein Kunst- und Dokumentationsprojekt von Ursula Jünger und Horst Bennemann
vom 16.09. bis 27.10.2021

in der Kath. Familienbildungsstätte Neuwied (FBS) mit Mehrgenerationenhaus,
Wilhelm-Leuschner-Str. 5 56564 Neuwied

Begleitveranstaltungen
16.09.2021 Eröffnung
01.10.2021, 16:00 Uhr, Eröffnung der Interkulturellen Woche
(mit vorheriger Anmeldung im Sekretariat des MGH Neuwied)
27.10.2021 13:00 Uhr, Finisage
im Beisein der Integrationsministerin und Schirmherrin der Ausstellung
Frau Katharina Binz
(mit vorheriger Anmeldung im Sekretariat der FBS Neuwied)

Der Fotograf Horst Bennemann und die Flüchtlingskoordinatorin Ursula Jünger machen erfolgreiche Integration sowohl dokumentarisch als auch emotional überzeugend sichtbar. Mit Wort und Bild berichten elf Geflüchtete von ihrem Weg nach und dem Ankommen in Deutschland, von ihren Problemen, Wünschen und ihrer Botschaft für andere. Unterstützer*innen haben berührende Momente erlebt und zeigen, dass Integration mit Offenheit, Vertrauen und ehrenamtlichem Engagement gelingt.

Vortrag zur Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung

Das Mehrgenerationenhaus bietet am Mitttwoch, 22. September 2021 von 15:00 – 17:00 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer e.V. (SKFM) eine kostenfreie Informationsveranstaltung zum Thema „Vorsorgevollmacht , Betreuungs- und Patientenverfügung“Thema an.

Falls Sie daran denken, Vorsorge für den Fall zu treffen, dass Sie infolge eines Unfalls, einer schweren Erkrankung oder auch durch Nachlassen der geistigen Kräfte im Alter Ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst wie gewohnt regeln können, informieren wir Sie über die notwendigen vorsorgenden Verfügungen: (Vorsorge)-Vollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung.

In einer Patientenverfügung können Sie beispielsweise Ihre Behandlungswünsche für den Fall der eigenen Einwilligungsunfähigkeit formulieren. Eine verwandtschaftliche Beziehung allein reicht nicht aus, um rechtlich entscheiden zu dürfen. In der (Vorsorge-) Vollmacht bestimmen Sie für einzelne oder umfassende Aufgabenbereiche eine oder mehrere Vertrauensperson/en, als Bevollmächtigte für Sie zu handeln und zu entscheiden.

Am Montag, 04.10.2021, 10:00 – 12:00 Uhr kann im Gespräch zwischen Ihnen als Verfasser*in und der Beraterin des SKFM Neuwied e.V. ein individuelles Vorsorgedokument entstehen.

Elisabeth Klein ist Mitarbeiter des Betreuungsvereins Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM) und seit Jahren in diesem Bereich tätig.

Bei Interesse an dem Vortrag und der Erstellung eines Vorsorgedokuments melden Sie sich bitte beim Mehrgenerationenhaus Neuwied unter Telefon 02631 390730 oder beim SKFM Neuwied e.V. unter Telefon 02631 20050 oder per E-Mail an klein@skfm-neuwied.de.

MGH sucht Ehrenamtliche zur Begleitung von Grundschülern

SICH EINBRINGEN – VERANTWORTUNG ÜERNEHMEN – EHRENAMTLICH TÄTIG WERDEN

Das Grundschulprojekt „GEMeinsam SCHULWÄRTS – Grundschüler im Huckepack“ stellt Kindern der Klassen 2 bis 4 einen ehrenamtlich Tätigen zur Seite, der bei schulischen und anderen Fragen unterstützt. Die Lerntandems treffen sich etwa eine Stunde pro Woche, in Präsenz und/oder digital per Videokonferenz, in der Schule oder im MGH Neuwied. Schüler ab der Klasse 8, Auszubildende, Studenten, junge und ältere Erwachsene – kurz:

Alle, die Spaß an der Arbeit mit Kindern haben und diese für ein Schuljahr regelmäßig begleiten möchten, melden sich bitte im MGH Neuwied, Tel. 02631 390730 oder per Mail an mgh@fbs-neuwied.de. Zusätzliche Info auf www.mgh-neuwied.de

Einen Flyer mit weiteren Informationen und Anmeldung können Sie hier herunterladen.

Veranstaltungen im Rahmen der Demenzwoche 2021

Gedächtnisspaziergang im Schlosspark

„Geh-Hirn“      oder         „den grauen Zellen Beine machen“

Zwei Wortspiele, die auf direktem Wege zum Kern von Christof Wölks Gedächtnisspaziergang am Donnerstag, 23.09.2021, 10:00 – 12:00 Uhr führen.

Ziel ist es, seine grauen Zellen in Bewegung zu bringen und ihnen die Anregungen zu verschaffen, die dazu gebraucht werden. Dabei werden Körper und Geist auf vielfältige Weise aktiviert. Denn:

Wer rastet, der rostet!

So wie die Muskulatur einrostet und man träge wird, wenn man sie nicht fordert, ergeht es auch den grauen Zellen, wenn man sie nicht in Bewegung bringt oder hält. Und das ist keine Frage des Alters. Denn:

Man kann so alt sein wie ’ne Kuh und lernt doch immer noch dazu!

Der Gedächtnisspaziergang mit seinem Ganzheitliche Gedächtnistraining fördert die verschiedenen Hirnleistungen nicht isoliert, sondern verbindet sie mit abwechslungsreichen Übungen.
Das Gedächtnistraining setzt auf Freiwilligkeit und Stressfreiheit. Es geht dabei durchaus auch um Wissensvermittlung, aber nicht so, wie man es aus der Schule kennt. Denn hierbei spielen Spaß und das Gruppenerlebnis eine zentrale Rolle.

Bei unserem Gedächtnisspaziergang wird der ganze Mensch mit einbezogen. Sowohl Körper als auch Geist werden angeregt was die Durchblutung und Sauerstoffversorgung gezielt verbessert.

So wird in besonderer Weise dem Hirnalterungsprozess entgegengewirkt.

Die „grauen Zellen“ werden auf verschiedene Weise gefordert, indem die unterschiedlichen Elemente des Ganzheitlichen Gedächtnistrainings miteinander kombiniert werden, z.B.

  • Wahrnehmungs- und Sinnesübungen
  • Konzentrationsübungen
  • Förderung der Merkfähigkeit
  • Aktivierung der linken (rationalen) und der rechten (kreativen) Hirnhälfte
  • Bewegungs- und Koordinationsübungen.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung telefonisch unter 02631 – 390 730 oder per Email an hamann@fbs-neuwied.de

Sommergruß und Schließzeiten

Liebe Kursleiter*innen, Ehrenamtliche, Teilnehmer*innen und Freund*innen des MGH,

das Mehrgenerationenhaus ist in den Sommerferien vom 09.08. – 29.08.2021 geschlossen.

Wir hoffen, dass Sie die Ferienzeit genießen und sich entspannen können und wünschen Ihnen von Herzen alles Gute.

Die Freude und das Lächeln

sind der Sommer des Lebens.

                                   Jean Paul

Ab dem 30.08.2021 sind wir wieder für Sie da. Wir freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen.

Für den Bereich Digitalisierung / PC Kurse für Ältere sucht das Mehrgenerationenhaus ehrenamtliche Unterstützung

Die Angebote reichen von PC Kursen für Einsteiger*innen  und Fortgeschrittene, über Smartphone Treff, Informationsveranstaltungen zu bestimmten Themen bis hin zu Videokonferenzen und digitalem Stammtisch. Neue Ideen und Formate probieren wir immer wieder aus

Tätigkeitsbeschreibung:
Aktuell suchen wir dringend eine Leitung zur Übernahme von wöchentlich stattfindenden PC Kursen für die Generation 60+

Möglichst ab September 2021

Dauer: 90 Minuten pro Termin, Tag und Uhrzeit sind flexibel zu vereinbaren

Gruppe: Maximal 8 Personen

Kursort:
PC Raum, Mehrgenerationenhauses Neuwied

Voraussetzungen:
– Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit PC, Laptop und / oder Smartphone IT Bereich
– Lust darauf Neues zu erproben und die vorhandenen Kenntnisse weiter zu geben
– Soziale Kompetenz, viel Geduld und Freude an der Arbeit mit einer Kleingruppe
– Fähigkeit zum Wertschätzenden Miteinander

Kontakt:
Bea Röder-Simon
Telefon 02631 3907 30
E- Mail mgh@fbs-neuwied.de

Betreuungskräfte für Kinder-Notbetreuung im Kreis Ahrweiler gesucht

Liebe Kursleiter*innen, Ehrenamtliche und Dozent*innen,

die Kath. Familienbildungsstätten entlang des Mittelrheins organisieren eine Kinderbetreuung für eine Notunterkunft und für einen offenen Treff für Familien im Kreis Ahrweiler.

Der Betreuungsort ist:

– gut erreichbar über die A61 (direkt an der Abfahrt)

Bedarf:

– Kinder betreuen und auffangen, Entlastung der Eltern

– Täglich 07:00 – 19:00 Uhr (in Schichten vorzugsweise 5-6 Stunden am Stück, Aufteilung flexibel)

– 2 Kräfte parallel für die Kinderbetreuung

Bereits vor Ort:

– Spiel- und Bastelmaterial ist vor Ort

– Zur Organisation ist immer eine Person der FBS Bad Neuenahr vor Ort

Die FBS Koblenz übernimmt die Erfassung von freiwilligen Betreuungskräften und die Einsatzplanung. Bitte nennen der Koblenzer Einrichtung Ihre möglichen Tage und Zeitfenster in den nächsten 6 Wochen, dies erleichtert die Planung!

Kontakt: floethner@fbs-koblenz.de

Familien für Familien – gemeinsam helfen!

Liebe Familien, liebe Teilnehmer*innen, liebe Kursleitungen,

sicher haben Sie von den Katastrophen im Kreis Ahrweiler, der Region Vulkaneifel und Trier Ehrang gehört. Unfassbar viele Menschen und Familien hat es schwer getroffen.

Sie können helfen und gemeinsam mit uns für Familien dieser Regionen da sein, entweder mit einer finanziellen Hilfe oder konkreten Hilfen vor Ort!

Hotline bzw. Koordinierungsstellen:

http:// https://add.rlp.de/de/themen/hochwasserkatastrophe-hotlines-und-spendenkonten/

https://deine-heimat-deine-feuerwehr.de/hochwasser-in-rheinland-pfalz-alle-wichtigen-informationen-ahrweiler-vulkaneifel-trier-saarburg-bitburg-pruem-bernkastel-wittlich/

www.Ahrhelp.com

www.Hochwasseradenau.de

https://kreis-ahrweiler.de/

Spendenkonten:

Hilfskonto des Bistum Trier

„Hochwasser 2021“

IBAN: DE43 3706 0193 3000 6661 21

BIC: GENODED1PAX

Konten Kreis Ahrweiler

Verwendungszweck: Hochwasserhilfe
KSK Ahrweiler
DE86 5775 1310 0000 3394 57
KSK Ahrweiler
DE18 5775 1310 0000 1000 24
Volksbank RheinAhrEifel
DE55 5776 1591 0600 0220 00
Postbank Köln
DE84 3701 0050 0017 2905 06

Konten Trier-Ehrang

VG Trier-Land

IBAN: DE13 5855 0130 0001 1273 80

Stadt Trier

„Zeichen der Hoffnung“

IBAN: DE55 3706 0193 3017 0100 17

Unterstützungsmöglichkeiten im Bistum Trier finden Sie hier: https://t1p.de/hochwasser-hilfe

Wir danken von Herzen für Ihre Unterstützung!

Ihre Familienbildungsstätten im Bistum Trier

Gesellschaftsspiele & Co im MGH Neuwied

Beim Spielenachmittag gemeinsam spielen, lachen, Spaß haben.

Veränderter Termin: Ab 20.07.2021 immer Dienstag,14:00 – 16:00 Uhr.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung unter Telefon 02631 390730 oder per E-Mail an mgh@fbs-neuwied.de