„Ich habe es geschafft“ – Geflüchtete berichten über ihr Ankommen in Deutschland

ein Kunst- und Dokumentationsprojekt von Ursula Jünger und Horst Bennemann
vom 16.09. bis 27.10.2021

in der Kath. Familienbildungsstätte Neuwied (FBS) mit Mehrgenerationenhaus,
Wilhelm-Leuschner-Str. 5 56564 Neuwied

Begleitveranstaltungen
16.09.2021 Eröffnung
01.10.2021, 16:00 Uhr, Eröffnung der Interkulturellen Woche
(mit vorheriger Anmeldung im Sekretariat des MGH Neuwied)
27.10.2021 13:00 Uhr, Finisage
im Beisein der Integrationsministerin und Schirmherrin der Ausstellung
Frau Katharina Binz
(mit vorheriger Anmeldung im Sekretariat der FBS Neuwied)

Der Fotograf Horst Bennemann und die Flüchtlingskoordinatorin Ursula Jünger machen erfolgreiche Integration sowohl dokumentarisch als auch emotional überzeugend sichtbar. Mit Wort und Bild berichten elf Geflüchtete von ihrem Weg nach und dem Ankommen in Deutschland, von ihren Problemen, Wünschen und ihrer Botschaft für andere. Unterstützer*innen haben berührende Momente erlebt und zeigen, dass Integration mit Offenheit, Vertrauen und ehrenamtlichem Engagement gelingt.

Vortrag zur Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung

Das Mehrgenerationenhaus bietet am Mitttwoch, 22. September 2021 von 15:00 – 17:00 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer e.V. (SKFM) eine kostenfreie Informationsveranstaltung zum Thema „Vorsorgevollmacht , Betreuungs- und Patientenverfügung“Thema an.

Falls Sie daran denken, Vorsorge für den Fall zu treffen, dass Sie infolge eines Unfalls, einer schweren Erkrankung oder auch durch Nachlassen der geistigen Kräfte im Alter Ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst wie gewohnt regeln können, informieren wir Sie über die notwendigen vorsorgenden Verfügungen: (Vorsorge)-Vollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung.

In einer Patientenverfügung können Sie beispielsweise Ihre Behandlungswünsche für den Fall der eigenen Einwilligungsunfähigkeit formulieren. Eine verwandtschaftliche Beziehung allein reicht nicht aus, um rechtlich entscheiden zu dürfen. In der (Vorsorge-) Vollmacht bestimmen Sie für einzelne oder umfassende Aufgabenbereiche eine oder mehrere Vertrauensperson/en, als Bevollmächtigte für Sie zu handeln und zu entscheiden.

Am Montag, 04.10.2021, 10:00 – 12:00 Uhr kann im Gespräch zwischen Ihnen als Verfasser*in und der Beraterin des SKFM Neuwied e.V. ein individuelles Vorsorgedokument entstehen.

Elisabeth Klein ist Mitarbeiter des Betreuungsvereins Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM) und seit Jahren in diesem Bereich tätig.

Bei Interesse an dem Vortrag und der Erstellung eines Vorsorgedokuments melden Sie sich bitte beim Mehrgenerationenhaus Neuwied unter Telefon 02631 390730 oder beim SKFM Neuwied e.V. unter Telefon 02631 20050 oder per E-Mail an klein@skfm-neuwied.de.

MGH sucht Ehrenamtliche zur Begleitung von Grundschülern

SICH EINBRINGEN – VERANTWORTUNG ÜERNEHMEN – EHRENAMTLICH TÄTIG WERDEN

Das Grundschulprojekt „GEMeinsam SCHULWÄRTS – Grundschüler im Huckepack“ stellt Kindern der Klassen 2 bis 4 einen ehrenamtlich Tätigen zur Seite, der bei schulischen und anderen Fragen unterstützt. Die Lerntandems treffen sich etwa eine Stunde pro Woche, in Präsenz und/oder digital per Videokonferenz, in der Schule oder im MGH Neuwied. Schüler ab der Klasse 8, Auszubildende, Studenten, junge und ältere Erwachsene – kurz:

Alle, die Spaß an der Arbeit mit Kindern haben und diese für ein Schuljahr regelmäßig begleiten möchten, melden sich bitte im MGH Neuwied, Tel. 02631 390730 oder per Mail an mgh@fbs-neuwied.de. Zusätzliche Info auf www.mgh-neuwied.de

Einen Flyer mit weiteren Informationen und Anmeldung können Sie hier herunterladen.