Rosenfest mit den Herbstzeitlosen

Neuer Seniorentreff im MGH

Nach dem erfolgreichen Auftakt der Herbstzeitlosen Mitte Mai, laden die Gastgeberinnen erneut ein. Am Donnerstag, 02. Juni 2022, 14:30 – 16:30 Uhr wird der Seniorennachmittag zu einem kleinen Rosenfest.

Angefangen bei der liebevollen Dekoration, über die Lied- und Textauswahl bis hin zu ungewöhnlichen Sinneserlebnissen für Nase und Gaumen. Gabriele Baldus und Renate Winthang die beiden ehrenamtlichen Gastgeberinnen überlassen in der Planung und Vorbereitung nichts dem Zufall. Beiden sind ältere Menschen, beruflich und privat seit vielen Jahren ein Herzensanliegen. Und Beide sehen nach den langen Monaten der Corona-Einsamkeit eine besondere Verpflichtung darin, älteren Menschen wieder Freizeitangebote zu ermöglichen, die Geselligkeit, Begegnung und Austausch fördern. In ihren Themennachmittagen sehen sie eine solche Möglichkeit und freuen sich darauf am Rosennachmittag gemeinsam mit den Besuchern und Besucherinnen in Erinnerungen zu schwelgen. Am 07.07.2022 dreht sich bei den Herbstzeitlosen dann alles um den „Urlaub“. Die Kosten pro Treffen betragen 5,00 €. Wer nicht den gesamten Betrag zahlen kann, legt einfach weniger ins Geldkörbchen, ist aber genauso herzlich eingeladen.

Interessierte werden gebeten sich beim Mehrgenerationenhaus unter Telefon: 02631 390730 oder per E-Mail unter hamann@fbs-neuwied.de anzumelden.

„Werde aktiv! Werde ehrenamtliche Lesepat*in!“

Lesepatenschulung am Mittwoch, 22.06.2022, 14:30 Uhr

Egal ob Ein – oder Zweisprachig; Vorlesen will gelernt sein! Als zukünftige Vorlesepat*in lohnt sich die Teilnahme am MGH Seminar. Die Schulung am Mittwoch, 22.06.2022, 14:30 – 18:30 Uhr ist kostenfrei und findet in Zusammenarbeit mit der Stiftung Lesen statt.

Viele Kinder haben heute wenig oder vielleicht gar keinen Kontakt zu ihren Großeltern, weil diese weit weg wohnen oder vielleicht schon gestorben sind. Die Eltern haben wenig Zeit oder finden Vorlesen nicht so wichtig.

Deshalb startet das Mehrgenerationenhaus Neuwied eine neues „1:1 Vor-Lesepaten Projekt“, das auch unter Corona Bedingungen umgesetzt werden kann.

Ehrenamtlich Interessierte sollten die Zeit und Muße mitbringen einem Kind zwischen 4 und 11 Jahren eine regelmäßige, wöchentliche Vorlese-Zeit zu schenken. Insbesondere suchen wir auch mehrsprachige Menschen mit Migrationserfahrung die Kinder mit Zuwanderungsgeschichte besonders gut erreichen und fördern können. Denn zweisprachiges Vorlesen bietet allen die Möglichkeit, den eigenen Wortschatz zu erweitern und Unterschiede im Sprachgebrauch an die Kinder zu vermitteln.

Vorlesepat*innen können in unserer „schnellen“ Zeit durch ihren Besuch eine kleine Ruheinsel zum Wohlfühlen schaffen. Hier erleben Kinder ohne Stress und in ruhiger, liebevoller Atmosphäre, dass es jemanden gibt, der mit ihnen liest, ihnen zuhört, einfach Zeit für sie hat und mit ihnen in die Fantasiewelt der Märchen und Geschichten eintaucht. Wie es Vorleser*innen gelingt diese Wohlfühlatmosphäre zu schaffen, Stimme, Tempo und Betonung gezielt zu nutzen, einen Spannungsbogen zu entwickeln und zu halten und nicht zuletzt das passende Buch zu finden, erfahren und erproben die Teilnehmenden gemeinsam.

Eine Anmeldung unter der 02631 – 390 730 oder via Mail an hamann@fbs-neuwied.de im Mehrgenerationenhaus Neuwied, Wilhelm-Leuschner-Str. 5 ist notwendig. 

Frühlingscafé mit den Herbstzeitlosen

Neuer Seniorentreff im MGH

Endlich kehrt das Leben zurück ins Mehrgenerationenhaus Neuwied. Die Besucherzahlen nehmen langsam aber spürbar zu, Gruppenangebote die lange pausieren mussten laufen wieder an und immer häufiger melden sich Menschen mit Interesse an ehrenamtlichem Engagement. So geschehen bei dem neuen Angebot „Die Herbstzeitlosen“. Mit Gabriele Baldus und Renate Windhang meldeten sich zwei Ehrenamtsinteressierte im MGH, die unbedingt etwas mit und für Senior*innen tun wollten. Beiden sind ältere Menschen, beruflich und privat seit vielen Jahren ein Herzensanliegen. Und Beide sehen nach den langen Monaten der CoronaEinsamkeit eine besondere Verpflichtung darin, älteren Menschen wieder Freizeitangebote zu ermöglichen, die Geselligkeit, Begegnung und Austausch fördern. Das erste Seniorentreffen der Herbstzeitlosen am Donnerstag, 19.05.2022, 14:30-16:30 Uhr haben die Gastgeberinnen unter dem Motto „Frühlingsfest“ geplant. Besucher und Besucherinnen können sich auf einen liebevoll geplanten Frühlings-Nachmittag freuen, der dazu einlädt gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen. Am 02.06. heißt das Motto „Rosenfest“ und am 07.07.22 dreht sich alles um den „Urlaub“. Kosten pro Treffen: 5,00 € Interessierte werden gebeten sich beim Mehrgenerationenhaus unter Telefon: 02631 390730 oder per E-Mail unter hamann@fbs-neuwied.de anzumelden.

Fällt aus! Gartenfest für Familien, Freunde und Nachbarschaft Dienstag, 24.05.2022

Hätten Sie gewusst, dass in Deutschland über 11,6 Millionen Familien leben? Familie heißt dabei, dass mindestens zwei Generationen in einem Haushalt leben – also mindestens ein Kind und ein Elternteil. Dabei sind die verschiedenen Familienformen in den vergangenen Jahren sehr bunt geworden – genauso wie ihr Alltag als Familie. Der Internationale Tag der Familie soll die Rolle von Familien für die Gesellschaft bewusstmachen. Denn ohne sie würden Staat und Gesellschaft nicht funktionieren. An diesem Tag stehen die Belange von Familien besonders im Mittelpunkt. Das Mehrgenerationenhaus/Haus der Familie, Kinderhaus St. Matthias Neuwied, Kolpingfamilie Neuwied 1860 St. Matthias und der Familienbildungsstätte Neuwied machen sich das ganze Jahr über für Familien stark. Die Angebote sind dabei genauso vielfältig wie die Familien, an die sie sich richten! So laden die Veranstalter am Dienstag, 24.05.2022, 16:00 – 19:00 Uhr Familien, Freunde und Nachbarn aller Generationen zu einer bunten Veranstaltung mit Spielen, Basteln, Genießen, Marshmallows an der Feuerschale und vielen netten Gesprächen ein. Das Kids Highlight – die Hip-Hop Schnupperstunde findet von 16:30- 17:30 Uhr statt. Für die Erwachsenen spielt Björn Unplugged bekannte Rock- und Popsongs. Mitsingen ausdrücklich erlaubt. Einfach vorbeikommen und Dabeisein. Weitere Informationen erhalten Sie im Mehrgenerationenhaus Neuwied, Wilhelm-Leuschner-Str. 5, 56564 Neuwied unter der Telefonnummer: 02631 390 730 oder via E-Mail: mgh@fbsneuwied.d

INFO-HOTLINE UKRAINE

Erzählcafé zum Thema Modelleisenbahnbau

Welcher kleine Junge träumte früher nicht davon „Lokomotivführer“ zu werden? Und manch einer machte später seinen Kindheitstraum zum Hobby. Jahrzehnte lang war der Bau von Modelleisenbahnen und das Gestalten riesiger, detailgetreuer Landschaften die Passion erwachsenen Menschen. Und nicht nur Männer wurden von dieser Leidenschaft erfasst. Das auch Frauen dieser zeitintensiven Beschäftigung nachgehen erleben Interessierte beim nächsten Erzählcafé am 25. April 2022, 14:30 – 16:00 Uhr.

Als Gäste begrüßt das Mehrgenerationenhauses Neuwied zwei Ehepaare, die schon viele Jahre gemeinsam diesem Hobby nachgehen. Was die Vier im Laufe der Jahre kurioses, amüsantes und spannendes erlebt haben, wo sie Bausätze für die Eisenbahn oder die Landschaft gefunden haben und welche Erinnerungen sie damit verbinden erfahren die Café-Besucher.  Die Vier freuen sich auf viele Fragen und einen regen Austausch mit den Gästen.

Anmeldungen nimmt das Mehrgenerationenhaus Neuwied, Wilhelm-Leuschner-Str. 5, 56564 Neuwied gerne telefonisch entgegen unter der 02631 – 390 730 oder via Mail an mgh@fbs-neuwied.de

Personen die gerne über eine persönliche Sammelleidenschaft oder ein spezielles Hobby erzählen möchten sind herzlich eingeladen sich als „Gastgeber“ für eines der nächsten Erzählcafès zu melden.

Honorarkraft für Gartenprojekt gesucht

Für den aufzubauenden „Essbaren Familien- und Generationengarten“ suchen wir zum baldmöglichsten Zeitpunkt eine Honorarkraft mit 7,5 Stunden Arbeitszeit pro Woche.

Aus unseren Erfahrungen mit den Pop Up Gärten 2021 wissen wir Gärtnern und Handwerkern bietet Raum und unglaubliche Möglichkeiten für gemeinsame Familienzeit. Es ermöglicht jedem Einzelnen das Entdecken und Entfalten neuer Interessen, Fähigkeiten und Sinneserlebnisse. Es eröffnet jedem die Möglichkeit, sich losgelöst von den üblichen Rollenerwartungen in Familie, Schule oder der Arbeitswelt, neu zu entdecken und neue Rollen zu erproben. Dabei haben alle losgelöst von Alter, Konfession, Nationalität oder Vorerfahrungen die Möglichkeit zur Expert*in zu werden.

Unser essbarer Familiengarten versteht sich als Projekt über das reine Gärtnern hinaus. Die wöchentlichen Treffen beinhalten auch handwerkern, basteln und gestalten mit Wegwerf- bzw. Naturmaterial, ernten, kochen, backen, haltbarmachen von Ernteprodukten und die Beschäftigung mit den Themen Ökologie und Nachhaltigkeit. Mit dem Projekt wollen wir insbesondere auch sozial benachteiligte Familien erreichen.

Zur Umsetzung des Projektes suchen wir eine verantwortlich tätige Kraft an 2 festen Nachmittagen pro Woche. Das Honorar beträgt 20,00 € pro Stunde.
Die Kolleg*in sollte Spaß an der Arbeit mit internationalen, altersgemischten Gruppen haben. Sie sollte neben planerisch organisatorischen Aufgaben vor allem gerne praktisch Arbeiten und sich nicht davor scheuen „schmutzige Hände“ zu bekommen.

Das Projekt ist ganz neu und je nach Interessen und Fähigkeiten in unterschiedliche Richtungen gestaltbar. Bea Röder-Simon freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme und Fragen unter Telefon: 02631 – 390 730.
Bitte senden Sie Ihre Bewerber*innenmappe an roeder-simon@fbs-neuwied.de

Schließzeiten

Wir hoffen, dass Sie das Osterfest im Kreise der Familie genießen können. Entspannen Sie ein bisschen, lassen Sie es sich gut gehen.

Unser Haus ist vom 15.04. – 22.04.2022 geschlossen.

Wir freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen.

Mit österlichen Grüßen

Ihr MGH Team

„Mädels unschlagbar – sicher durchs Leben“

Selbstbehauptungskurs für Mädchen mit viel Spaß zu mehr Schutz

Mehrgenerationenhaus, Gesundheitsförderung und Gleichstellungsstelle wiederholen  aufgrund der positive Rückmeldungen den erfolgreichen Selbstsicherheits- und Selbstbehauptungskurs “Mädels unschlagbar – sicher durchs Leben” für Mädchen von 8-17 Jahren.

Neuwied. Mädchen und Frauen kommen immer wieder in übergriffige Situationen, in denen sie sich hilflos fühlen. Wie kann “frau” Übergriffen z.B. im Bus, beim Joggen oder Mobbingversuchen in der Schule wirksam begegnen? Wie schafft “frau” es, einen beginnenden Konflikt zu entschärfen und wie kann “frau” sich bei einem eskalierenden Konflikt verhalten?

Die Gewaltpräventionspädagogen Silvia und Kelly Sach zeigen in ihrem Selbstsicherheits- und Selbstbehauptungskurs den Teilnehmerinnen Wege auf, wie sich wirksam in solchen Situationen behaupten und verteidigen können. Ihr Gewaltpräventionsprogramm, das sie den Teilnehmerinnen auf begeisternde Art vermitteln, hilft den Mädchen und Frauen in schwierigen Situationen cool zu bleiben und mit einfachen Mitteln selbstbewußt und stark aufzutreten.

Das Angebot ist eine Kooperationsveranstaltung der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Neuwied, Doris-Eyl-Müller, der Koordinatorin für Gesundheitsförderung des Landkreises, Rita Hoffmann-Roth, sowie der Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses Neuwied, Bea Röder-Simon. Das Angebot ist kostenfrei und findet am Freitag, 22.04.2022, 14:00 – 17:30 Uhr in der Turnhalle der Heinrich-Heine Realschule plus, statt. Anmeldungen erfolgen über das MGH Neuwied, Telefon: 02631 – 390 730, Email: mgh@fbs-neuwied.de