Einladung zum internationalen Frauentag, 8. März 2022, 11:00 Uhr auf dem Luisenplatz

Der Wandel ist weiblich und dringend erforderlich

Aktionsbündnis Internationaler Frauentag Neuwied nutzt den 8. März, um in der Neuwieder Innenstadt auf die Umsetzungslücke zwischen rechtlicher Gleichstellung und weiblicher Lebenswirklichkeit in Deutschland hinzuweisen.

Neuwied. “Der Wandel ist weiblich!“ ist der diesjährige Slogan für den Internationalen Frauentag am 8. März, das Neuwieder Aktionsbündnis ergänzt das Attribut „dringend erforderlich“. Mit einer Aktion auf dem Luisenplatz wollen die Mitglieder des Bündnisses auf die Lücke zwischen rechtlicher Gleichstellung der Geschlechter und der realen Lebenswelt von Frauen aufmerksam machen und den gesellschaftlichen Wandel hin zu mehr Chancengleichheit, Gewaltfreiheit und politischer Teilhabe einfordern.

„Obwohl die Gleichwertigkeit der Geschlechter in unserem Grundgesetz fest verankert ist, werden noch immer Frauen schlechter bezahlt als Männer, erhalten folglich weniger Rente, werden in Rollenklischees gezwungen. Hunderte von Frauen werden auch in Deutschland noch immer Opfer eines Femizids oder Opfer häuslicher Gewalt“, begründet Birgit Bayer, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Neuwied die Aktion. Organisiert wird die Aktion wie in jedem Jahr federführend vom Deutschen Gewerkschaftsbund Koblenz. „Die Pandemie hat das Ungleichgewicht in der Verteilung der Sorge- und Erwerbsarbeit zwischen Männern und Frauen, bzw. deren Konsequenzen verstärkt. Die Entscheidungsträger*innen in Politik und Wirtschaft tragen gerade jetzt eine große Verantwortung dafür, dass der anstehende Wandel durch Digitalisierung und Klimawandel für Frauen ein Wandel zu mehr Chancengleichheit wird“, betont Edith Sauerbier vom DGB Koblenz.

Dem Aktionsbündnis gehören folgende Organisationen an:

Die Gleichstellungsstelle des Landkreises Neuwied, das Frauenbüro, das Integrationsbüro, sowie die Volkshochschule der Stadt Neuwied, Amnesty International, der Caritasverband, das Diakonische Werk, die Vereine TROTZDEM-LICHTBLICK -Verein gegen sexuellen Missbrauch- Frauennotruf und UTAMARA-Frauenbegegnungsstätte, die Lajna Imaillah-Ahmadiyya Muslim Gemeinde, die Katholische Frauengemeinschaft Deutschland, Frauenwürde, die Evangelische Frauenhilfe, Bündnis 90/die Grünen, Frauenunion, das Mehrgenerationenhaus Neuwied, die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen, die Arbeitsagentur Neuwied, die Katholische Arbeitnehmerbewegung, und der Deutsche Gewerkschaftsbund

Die Aktion findet am 8. März von 11.00 bis 12.00 Uhr auf dem Luisenplatz in der Neuwieder Innenstadt statt. Zusätzlich zeigt das MinsKi am 9. März den Film  „Die Dohnal“. Eine Dokumentation über die Frauenministerin Österreichs 1995, eine der ersten feministischen Ministerinnen in Europa.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Gemeinsam für starke Familien – Familienbildungsstätten starten kostenloses Online-Angebot für Eltern

Wie verläuft die Entwicklung bei Säuglingen und Kleinkindern? Wie kann ich mein Kind beim Lernen unterstützen? Wie meistern wir die Zeit der Pubertät? Eltern stehen vor vielen Fragen und Herausforderungen. Um sie zu unterstützen und zu begleiten, bieten die katholischen Familienbildungsstätten (FBS) im Bistum Trier neben ihrem normalen Programm nun auch eine Online-Eltern-Reihe an. Das kostenlose Elternbildungsangebot steht allen Interessierten offen und umfasst Themenschwerpunkte zu unterschiedlichen Alterszielgruppen. Die Veranstaltungsreihe beginnt am 20. Januar mit dem Thema „Ich sehe dich – die Stärken im Blick haben und fördern“ und behandelt an weiteren Terminen etwa die kleinkindliche Trotzphase, wie Grenzen sinnvoll gesetzt werden können oder wie Eltern den „Kampf“ um die Hausaufgaben vermeiden. Im November endet die Reihe mit dem Titel: „Wie wichtig sind Bindung und Beziehung für mein Kind?“ „Auch unabhängig von der Corona-Pandemie gab es die Überlegung, dass digitale Angebote zum Alltag der Familienbildungsstätten gehören sollten“, erklärt Anke Jakobs-Rohles, Bildungsreferentin im Bistum Trier. „Die Reihe wurde also konzipiert, damit alle Interessierten unabhängig vom Wohnort daran teilnehmen können – denn gerade für Eltern ist es oft ein großer Vorteil, wenn sie sich von zuhause zuschalten können. Wir hoffen jedenfalls auf rege Teilnahme“, fasst Jakobs-Rohles zusammen.
Die Angebote werden über das saarländische Projekt Elternschule und über das Familienministerium in Rheinland-Pfalz finanziert und sind daher kostenfrei. Eine Anmeldung zu den jeweiligen Veranstaltungen erfolgt bei den einzelnen Veranstaltern.

Unsere Angebote finden Sie hier:
Die Trotzphase – Wie wichtig ist sie? Aktuelles Kursprogramm – Katholische Familienbildungsstätte Neuwied e.V. (fbs-neuwied.de)
Mein Kind spielt ja nur! Wie wichtig ist das Kinderspiel? Aktuelles Kursprogramm – Katholische Familienbildungsstätte Neuwied e.V. (fbs-neuwied.de)

Weitere kostenfreie online-Kursangebote: https://www.katholische-familienbildungsstaetten.de/was-wir-bieten/onlineangebote/

Aktionen zum Safer Internet Day – für PC Interessierte Einsteiger*innen und Fortgeschrittene

Anlässlich des Safer Internet Days am 08. Februar bietet das Mehrgenerationenhaus Neuwied am Mittwoch, 09.02.2022, 16:00 – 17:30 Uhr eine kostenfreie Veranstaltung zum Thema „Fragen und Antworten zum Thema Computersicherheit“ an.

Wie souverän und selbstbestimmt sind wir, wenn wir uns im Internet bewegen? Haben wir wirklich die Kontrolle und den Überblick über unsere Daten, über die Quellen der Informationen, die wir bekommen, über weitergeleitete Fotos und unser „Online-Selbst“? Welchen typischen Fallstrike gilt es zu er – kennen und dadurch zu vermeiden.

Was ist Phishing und wie funktioniert es? Kann ich im Internet sicher einkaufen? Was geschieht mit meinen Glückwünschen und Fotos, die ich in sozialen Netzwerken (z.B. über WhatsApp) versende, wo werden diese privaten Dinge gespeichert, liest jemand mit?, Was verbirgt sich hinter der „Zwei-Faktor-Authentifizierung“, die heute im Internet überall die Regel sein sollte?

Die Veranstaltung wird von den Digitalbotschafter*innen des MGH durchgeführt und ist hybrid geplant. Sie können also entweder im MGH in Präsenz teilnehmen oder sich online dazu schalten. Beide Varianten sind gleichzeitig möglich. Eine Anmeldung im MGH unter der 02631 – 390 730 ist notwendig.

Eine weitere Veranstaltung findet am 08.02.2022, 10:00 – 12:00 Uhr – zu Thema „Sprachassistenten leicht erklärt“ – Online via Zoom über „Deutschland sicher im Netz“ statt. Die Anmeldung hierzu erfolgt über das Team „Digitaler Engel“ Tel.: 030 76 7581 530 Mail: info@digitaler-engel.org

Unser Programmheft 2022 ist da!

Ab sofort können Sie sich das Programmheft für das Jahr 2022 im Mehrgenerationenhaus Neuwied, Wilhelm-Leuschner-Straße 5, 56564 Neuwied abholen oder auf unserer Homepage herunterladen.

Offenes Kinder-Kunst-Atelier

Kostenfreies Kreativangebot öffnet wieder am 03.02.2022.

Mit dem Offenen Atelier ermöglichte das MGH bereits 2021 Kindern aus der Neuwieder Umgebung ein farbenfrohes Angebot. Dank der Förderung durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, im Rahmen des Corona Aufholprogrammes, kann das Offene Kinder-Kunst-Atelier ab Februar fortgesetzt werden. Begleitet und angeleitet von der iranischen Künstlerin Razieh Akbari können sich Kinder von 6-11 Jahren kreativ erproben und ausdrücken oder auch neu entdecken. Besonders in Zeiten zahlreicher Einschränkungen möchte das Mehrgenerationenhaus Neuwied Kindern eine Anlaufstelle bieten, die Isolation und Tristesse aufbricht und den Alltag bunter macht.

Ab Donnerstag, 03.02.2022 warten die Farbtöpfe im Kinder-Kunst-Atelier wöchentlich von 14:30 – 16:30 Uhr auf experimentierfreudige Künstler*innen im Grundschulalter.

Mitmachen ist mit vorheriger Anmeldung jederzeit möglich.

Weitere Informationen über Natalie Hamann, hamann@fbs-neuwied.de / Tel: 02631 390730

Ort: Werkraum, Katholische Familienbildungsstätte Neuwied e.V., Wilhelm-Leuschner-Str. 5, 56564

Das Offene Atelier ist offen und kostenfrei. Es unterliegt den jeweils geltenden Vorgaben zur Pandemiebekämpfung.

Weihnachtsgrüße 2022

Wir können Orte schaffen helfen,

von denen der helle Schein der Hoffnung

in die Dunkelheit der Erde fällt.

Weihnachtsspruch von Friedrich von Bodelschwingh

Liebe ehrenamtlich Aktive, Kursleitende und Kooperationspartner*innen,

was für ein Jahr! Wir erleben eine schwierige und herausfordernde Zeit. Für viele unserer Engagierten war der „übliche Einsatz“ in der Corona-Pandemie nicht möglich.

Manche fragen sich ob sie sich in dieser Form überhaupt weiter engagieren wollen.

Gleichzeitig unterstützen trotz aller Corona-Einschränkungen unzählige Menschen auf dem kurzen Weg mit unermüdlichem Einsatz andere Menschen im Alltag. Die Flutkatastrophe im Ahrtal zeigte wieder auf beeindruckende Weise mit welcher Selbstverständlichkeit Menschen sich einbringen, Beistand leisten, die Ärmel hochkrempeln und handfest anpacken. Die Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement ist ungebrochen.

Und wann, wenn nicht an Weihnachten dürfen wir die Gelegenheit nutzen, Ihnen von Herzen DANKE zu sagen. Ihr Engagement macht anderen Mut, gibt Hoffnung und schenkt Momente des Glücks und der Zuversicht.

Ihr Engagement inspiriert uns und spornt uns an, auch dann weiterzumachen, wenn wir selbst an unsere Grenzen geraten.

Wir wünschen Ihnen geruhsame Tage, Erholung vom Alltag und hoffen, Dass Sie mit Ihren Lieben vor, an und nach Weihnachten in guter Verbindung bleiben – analog oder mittlerweile auch digital.

Frohe Weihnachten im Namen von FBS und MGH-Team

Das Büro des Mehrgenerationenhauses ist von Freitag, 17.12.2021 bis einschließlich Dienstag, 04.01.2022 geschlossen.

Weihnachtszeit – Aktion für Kinder im Kita- und Grundschulalter: Gutschein zum Verschenken von Vorlesezeit

Gemeinsame wertvolle Zeit verbringen bei einer schönen Geschichte – ein schönes Weihnachtsgeschenk!

Und zwar mit einer Gutscheinkarte Vorlesezeit.

Eltern, Geschwister, Großeltern schenken den Kindern über einen Gutschein Vorlesezeit,

oder aber Kinder, Enkel und Freunde schenken den Eltern, Geschwistern, Großeltern einen Gutschein mit Vorlesezeit.

Oder auch die Kinder selbst können den Gutschein mit einem Vorleser, einer Vorleserin ihrer Wahl ausfüllen und ihn dieser Person übergeben.

Die Gutscheinkarten können hier heruntergeladen werden – und auch ausgemalt werden –  oder bei uns und weiteren Stellen mitgenommen werden.

Eine Aktion des Arbeitskreis Grundbildung/Grubinetz mit den jeweiligen Kooperationspartner im Landkreis Neuwied

(VHS in Neuwied, Kreisvolkshochschule, Mehrgenerationenhaus in Neuwied und Neustadt sowie das Bildungsbüro).

Werde aktiv! Werde ehrenamtliche Lesepat*in!

Egal ob Ein – oder Zweisprachig; Vorlesen will gelernt sein!  Als zukünftige Vorlesepat*in lohnt sich die Teilnahme am MGH Seminar. Die Schulung am Montag, 29.11.2021, 14:30 – 18:30 Uhr ist kostenfrei und findet in Zusammenarbeit mit der Stiftung Lesen statt.

Viele Kinder haben heute wenig oder vielleicht gar keinen Kontakt zu ihren Großeltern, weil diese weit weg wohnen oder vielleicht schon gestorben sind. Die Eltern haben wenig Zeit oder finden Vorlesen nicht so wichtig.

Deshalb startet das Mehrgenerationenhaus Neuwied eine neues „1:1 Vor-Lesepaten Projekt“, das auch unter Corona Bedingungen umgesetzt werden kann. Ehrenamtlich Interessierte sollten die Zeit und Muße mitbringen einem Kind zwischen 4 und 11 Jahren eine regelmäßige, wöchentliche Vorlese-Zeit zu schenken. Insbesondere suchen wir auch mehrsprachige Menschen mit Migrationserfahrung die Kinder mit Zuwanderungsgeschichte besonders gut erreichen und fördern können. Denn zweisprachiges Vorlesen bietet allen die Möglichkeit, den eigenen Wortschatz zu erweitern und Unterschiede im Sprachgebrauch an die Kinder zu vermitteln.

Vorlesepat*innen können in unserer „schnellen“ Zeit durch ihren Besuch eine kleine Ruheinsel zum Wohlfühlen schaffen. Hier erleben Kinder ohne Stress und in ruhiger, liebevoller Atmosphäre, dass es jemanden gibt, der mit ihnen liest, ihnen zuhört, einfach Zeit für sie hat und mit ihnen in die Fantasiewelt der Märchen und Geschichten eintaucht. Wie es Vorleser*innen gelingt diese Wohlfühlatmosphäre zu schaffen, Stimme, Tempo und Betonung gezielt zu nutzen, einen Spannungsbogen zu entwickeln und zu halten und nicht zuletzt das passende Buch zu finden, erfahren und erproben die Teilnehmenden gemeinsam.

Eine Anmeldung unter der 02631 – 390 730 oder via Mail an hamann@fbs-neuwied.de im Mehrgenerationenhaus Neuwied, Wilhelm-Leuschner-Str. 5 ist notwendig. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der jeweils gültigen Coronaverordnung und der gültigen Hygieneregeln statt.

Vortrag zur Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung

Das Mehrgenerationenhaus bietet am Mittwoch, 24. November 2021 von 15:00 – 17:00 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer e.V. (SKFM) eine kostenfreie Informationsveranstaltung zum Thema „Vorsorgevollmacht , Betreuungs- und Patientenverfügung“ Thema an.
Falls Sie daran denken, Vorsorge für den Fall zu treffen, dass Sie infolge eines Unfalls, einer schweren Erkrankung oder auch durch Nachlassen der geistigen Kräfte im Alter Ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst wie gewohnt regeln können, informieren wir Sie über die notwendigen vorsorgenden Verfügungen: (Vorsorge)-Vollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung.
In einer Patientenverfügung können Sie beispielsweise Ihre Behandlungswünsche für den Fall der eigenen Einwilligungsunfähigkeit formulieren. Eine verwandtschaftliche Beziehung allein reicht nicht aus, um rechtlich entscheiden zu dürfen. In der (Vorsorge-) Vollmacht bestimmen Sie für einzelne oder umfassende Aufgabenbereiche eine oder mehrere Vertrauensperson/en, als Bevollmächtigte für Sie zu handeln und zu entscheiden.
Elisabeth Klein ist Mitarbeiter des Betreuungsvereins Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM) und seit Jahren in diesem Bereich tätig.
Bei Interesse an dem Vortrag und der Erstellung eines Vorsorgedokuments melden Sie sich bitte beim Mehrgenerationenhaus Neuwied unter Telefon 02631 390730 oder beim SKFM Neuwied e.V. unter Telefon 02631 20050 oder per E-Mail an klein@skfm-neuwied.de.

Multiplikatorenlehrgang – Bewegungssteine-Parcours

Haben Sie Lust, Menschen in Bewegung zu bringen? Haben Sie selbst Lust auf Bewegung?

Wir suchen Mädchen und Frauen, die sich schulen lassen, um ihre neu gewonnen Fähigkeiten mit anderen zu teilen und weiterzugeben.

Bewegung ist ein wichtiger Teil der persönlichen Gesundheit und steigert das eigene Wohlbefinden. Deshalb bietet die Koordinierungsstelle Gesundheitsförderung der Kreisverwaltung Neuwied mit dem Mehrgenerationenhaus Neuwied eine Multiplikatorinnenschulung an. Ziel der Schulung ist es, Mädchen und Frauen die Idee des Bewegungssteine-Parcours zu vermitteln. Interessierte jeden Alters, unterschiedlichster Herkunft, mit und ohne sportliche Vorkenntnisse, lernen diese einfache Methode kennen und umsetzen. Bewegungssteine-Parcours sind kostenfreie, flexible, individuelle „do it yourself Bewegungs- und Fitness-Parcours“ im Baukastensystem. Je nach Schwerpunkt können die Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination sowie Balance trainiert werden. Ein Parcours ermöglich einer Gruppe Bewegung, Geselligkeit und Spaß im eigenen Wohnumfeld, also direkt vor der Haustür. Die kostenfreie Schulung ist bestens geeignet für auch bisher ungeübte, eher unsportliche Mädchen und Frauen sowie Teilnehmerinnen mit eingeschränkten Deutschkenntnissen.

Ort:             Mehrgenerationenhaus Neuwied

Termin:       Freitag, 26.11.2021 – 15.00 – 19.00 Uhr und Mittwoch, 05.01.2022 – 18.00 – 21.00 Uhr

Referent:     Stefan Puderbach – Bewegungsmanager Land in Bewegung LSB RLP Kreis Neuwied

Anmeldung: MGH Neuwied, Telefon: 02631 – 390 730, Email: mgh@fbs-neuwied.de

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer!